Bank Konto

Das beste Girokonto für Sie

Wer ein Bank Konto benötigt, entscheidet sich zumeist für ein Girokonto bei einer der Großbanken, einer Sparkasse oder einem genossenschaftlichen Kreditinstitut. Attraktive Angebote finden sich oft bei Direktbanken und Onlineinstituten, die ihre Dienstleistungen meist ausschließlich im Internet erbringen. Welches das beste Bank Girokonto ist, entscheidet sich anhand der Anforderungen des Kunden. Wer sein Girokonto hauptsächlich für Standardtransaktionen wie Ein- und Auszahlungen, Lastschriften und Daueraufträge nutzt, kann oft auf die günstigen Offerten von Direkt- und Onlinebanken zurückgreifen. Einige dieser Kreditinstitute führen ein Girokonto gratis oder zu minimalen Gebühren.

Wenn Sie dagegen für Ihre Geldgeschäfte auf die Beratung am Schalter zurückgreifen möchten oder komplexe Transaktionen wie Auslandsüberweisungen außerhalb des SEPA-Raumes ausführen, kann sich der Kostenaufwand für ein Konto bei einer Filialbank lohnen.

Girokonten vergleichen

Wenn Sie ein Girokonto eröffnen möchten, sollten Sie prüfen, ob für Sie ein gebührenfreies Konto in Betracht kommt. Anders als die Vielzahl entsprechender Werbeaussagen vermuten lässt, gibt es nur wenige Girokonten, die tatsächlich komplett kostenlos sind. Zu einem solchen Bank Konto gehört neben der kostenlosen Kontoführung auch eine kostenlose Bankkarte, mit der ohne Gebühren Abhebungen an Geldautomaten zumindest einer der großen Automatensysteme möglich sind. Auch die Ausführung von Lastschriften und Daueraufträgen sollte unentgeltlich sein. Manche Anbieter stellen auch eine kostenlose Kreditkarte zur Verfügung, die auf Guthabenbasis nach dem Prepaid-System funktioniert. Einige Kreditinstitute bieten bei entsprechender Bonität auch vollwertige Kreditkarten an und stellen einkommensabhängig Dispokredite bereit.

Das richtige Bankkonto für Ihren Bedarf

Zahlreiche Anbieter werben mit kostenlosen Girokonten, obwohl sie die oben genannten Anforderungen nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen erfüllen. Viele Filial- und einige Direktbanken sowie manche Sparkassen beschränken die kostenlose Kontoführung auf eine bestimmte Zahl von Buchungsposten im Monat oder verlangen einen monatlichen Geldeingang in einer bestimmten Mindesthöhe. Andere Kreditinstitute fordern den Abschluss eines Sparvertrages oder die Zeichnung eines Genossenschaftsanteils. Nur wenige Anbieter, meist Direkt- und Onlinebanken, bieten wirklich kostenlose Girokonten, manchmal sogar in Verbindung mit einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto, an.

Einige Kreditinstitute gewähren bei der Kontoeröffnung Prämien, die oft im Bereich von 50 Euro liegen und manchmal von freien Finanzdienstleistern noch aufgestockt werden, wenn die Kontoeröffnung über sie erfolgt. Diese Angebote sind jedoch häufig von der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen wie einem monatlichen Minimal-Geldeingang abhängig. Unentgeltlich ist bei vielen Kreditinstituten ein Girokonto für Kinder, Schüler, Studenten und Auszubildende. Dabei existiert allerdings häufig ein Alterslimit, das oft an die Vollendung des 18. Lebensjahres geknüpft ist. Manche Banken setzen die kostenlose Kontoführung für Azubis und Studenten allerdings auch darüber hinaus fort.

Mehr zum Thema