Gemeinsames Konto

Kostenloses Gemeinschaftskonto für alle Fälle

Ein Girokonto kann sowohl als ein Einzelkonto als auch als ein gemeinsames eröffnet und genutzt werden. Hier sind dann alle beteiligten und genannten Personen verfügungsberechtigt und haften auch für Überziehungen. Einsatz und Möglichkeiten Bei den meisten Banken kann auch ein gemeinsames Konto kostenlos geführt werden. Viele Banken bieten diese Option an. Ein solches Gemeinschaftskonto bietet im Prinzip den gleichen Service und bringt die gleichen Rechte und Pflichten mit wie eben ein Einzelkonto.

Oft auch als Partner Girokonto (Partner-GK) bezeichnet, bietet es den Inhabern viele Vorteile und Möglichkeiten. Auch dieses Girokonto kann man überziehen, zum bargeldlosen Zahlungsverkehr nutzen, Bargeld abheben und Löhne und Gehälter darauf überweisen lassen. Auch die Kreditkarte zum Girokonto ist hier kein Problem, sowohl für nur einen Inhaber als auch für alle beteiligten Personen.

Und vs. Oder

Girokonten vergleichen

Ein gemeinsames GK lautet meist auf zwei Personen, manchmal auch auf mehrere. Beim Gemeinschaftskonto wird grundsätzlich zwischen einem Und-Konto und einem Oder-Konto unterschieden. Und-Konto bedeutet hier, die Inhaber sind nur gemeinsam verfügungsberechtigt, bei einem Oder-Konto darf jeder für sich verfügen und Entscheidungen treffen. Bei der Eröffnung müssen sich alle Personen ausweisen, identifizieren, und auch dem Vertrag zustimmen und unterschreiben. Und auch die Löschung darf grundsätzlich nur von allen Personen vorgenommen werden, auch bei einem Oder-Konto.

Individuell nutzbar

Meist wird ein Gemeinschaftskonto von Paaren und Eheleuten eingerichtet. Hier werden alle Einnahmen und Ausgaben dann gemeinsam verwaltet, oder aber, das gemeinsame Partner-GK dient als Haushaltskonto. Doch das Gemeinschaftskonto ist nicht an bestimmte Bedingungen und Verwendungen gekoppelt, die Inhaber können es so nutzen, wie es individuell zu ihren Bedürfnissen passt.

Fazit

Nahezu jedes Paar und jede Verbindung darf ein Partner-GK eröffnen. Oft ist es auch hier, wie bei den Einzelkonten auch, möglich, ein kostenloses Modell zu wählen. Über die verschiedenen Möglichkeiten können Sie sich im Internet oder aber bei Ihrer Bank vor Ort informieren und beraten lassen. Doch auch ein Gemeinschaftskonto, das Gebühren kostet, kann sich lohnen, denn sonst würden unter Umständen alle Beteiligten einzeln Kontoführungsgebühren leisten müssen.

Mehr zum Thema