Girokonto mit Dispo

Kostenloses GK mit Dispokredit

Ein Girokonto mit Dispo, das bedeutet, dass auf dem Girokonto eine Überziehungslinie bzw. ein Überziehungskredit eingeräumt werden. Bis zu dieser Höhe darf der Kontoinhaber dann sein Konto überziehen. Das Girokonto mit Dispokredit ist heute für viele Menschen ein absolutes Muss, denn immer wieder kann es zu Überschneidungen und kleineren Liquiditätsengpässen kommen. Mit Hilfe des Dispos aber ist das kein Problem mehr.

So funktioniert ein Dispokredit

Girokonten vergleichen

Das Girokonto mit Dispo darf der Kontoinhaber bis zu dieser vereinbarten Kreditlinie überziehen. Hier bedarf es keiner vorherigen Abstimmung mit dem kontoführenden Institut. Wurde der Dispo einmal vereinbart, so bleibt er dann in der Regel auf Dauer bestehen. Bis zur vereinbarten Kredithöhe bezahlt der Kontoinhaber dann lediglich die Sollzinsen. Wird aber auch der Dispo überschritten, so fallen hier dann auch noch Überziehungszinsen an. Überziehungen über den Dispo hinaus sollen zudem immer mit der Bank abgesprochen werden, da es hier sonst zu Problemen bei der Kontoführung komme kann.

Voraussetzungen und Möglichkeiten

Ob und wann eine Bank oder eine Sparkasse ein Konto mit Dispo zur Verfügung stellen, kann pauschal nicht beantwortet werden. Die Grundlage für die zur Verfügung Stellung eines Dispos sind regelmäßige Geldeingänge, z.B. durch Lohn, Gehalt oder Rente. Auch sollten diese monatlich in etwa gleich hoch sein. Bis zur 3-fachen Höhe der monatlichen Eingänge werden dann meist Dispos zur Verfügung gestellt. Während einige Banken diesen schon direkt von Beginn an, wenn der Kunde sein Girokonto eröffnen möchte, anbieten, wollen andere Institute wiederum erst einmal abwarten, wie sich das Bank Konto und die Führung entwickeln. Manche Banken räumen den Dispo dann von sich aus ein, der Kunde sieht dies dann meist auf seinem Kontoauszug, bei anderen Instituten wiederum muss der Kunde erst den Wunsch äußern, einen Dispo zu wollen. Das Beantragen und auch das zur Verfügung stellen eines Dispos ist in der Regel kostenlos.

Die Umstände können sich ändern

Kommt es zu Problemen, oder verändern sich die finanziellen Verhältnisse oder das Einkommen, so hat die Bank das Recht, den Dispo zu löschen und den Kunden dazu aufzufordern, sein Konto auszugleichen. Dies muss dann aber schriftlich erfolgen. Auf der anderen Seite hat der Kunde das Recht, sollte er ab einem bestimmten Zeitpunkt über höhere Einnahmen verfügen, eine Erhöhung seines Dispos zu beantragen.

Fazit

Wenn auch Sie ein Girokonto eröffnen möchten, oder bereits eins haben, so können auch Sie sich über die Möglichkeiten von einem Girokonto mit Dispo erkundigen. Auch ein kostenloses Girokonto kann meist mit einem Dispo vereinbart und geführt werden. Die Internetseiten der Institute, die Bankberater vor Ort, und auch der Preisaushang informieren hier über Bedingungen und Konditionen.

Mehr zum Thema