Konto

Neues Konto eröffnen: Gebührenfrei und leistungsstark

Viele Verbraucher nutzen ein Konto, für das sie unnötig viel Gebühren zahlen und dafür nur einen begrenzten Leistungsumfang geboten bekommen. Die Recherche nach Alternativen lohnt sich. Die besten Girokonten kosten keine Grundgebühr und bestechen durch attraktive Leistungen.

Mit einem Kontowechsel Gebühren sparen

Girokonten vergleichen

Wer ein gebührenpflichtiges Girokonto besitzt, verschwendet Geld: Bei einigen Banken können Verbraucher kostenlose Girokonten beantragen, ohne dass dies mit einem Haken verbunden wäre. Sie müssen höchstens auf die Betreuung in wohnortnahen Filialen verzichten, da vornehmlich Onlinebanken ein kostenloses Konto zur Verfügung stellen. Alle wichtigen Funktionen wie Überweisungen und das Einrichten von Daueraufträgen lassen sich aber bequem per Homebanking erledigen, eines Kontakts mit Bankangestellten bedarf es nicht. Informationen über bestimmte Finanzprodukte finden sich auch auf den Homepages von Geldhäusern, Kunden müssen nicht unbedingt einen persönlichen Beratungstermin besuchen. Zudem beantworten die meisten Internetbanken Fragen per kostenloser Hotline oder per E-Mail.

Ein neues Konto zu eröffnen, erfordert nicht viel Aufwand. Die dauerhafte Ersparnis lässt sich leicht realisieren. Dazu müssen Interessierte ein passendes Girokonto ohne Kontogebühren suchen. Auf der Seite der ausgewählten Bank können sie in der Regel einen Antrag auf Kontoeröffnung herunterladen. Diesen müssen sie nur ausfüllen und mit ihm zu einer Postfiliale gehen. Postangestellte führen im Auftrag des Instituts die gesetzlich vorgeschriebene Identitätsüberprüfung durch, wofür sie einen kurzen Blick auf den Personalausweis werfen. Die Unterlagen versendet die Post anschließend an die Bank, die wenige Tage später alle notwendigen Unterlagen an den Neukunden schickt. Danach müssen Verbraucher Institutionen wie dem Arbeitgeber oder dem Stromanbieter nur noch die geänderte Bankverbindung mitteilen und das alte Konto kündigen.

Angebote mit attraktivem Leistungsumfang vorziehen

Interessierte sollten sich für den Kontenvergleich zuvor etwas Zeit nehmen. Banken unterscheiden sich nicht nur in der Frage der Gebühren. Auch die Leistungen der kostenlosen Konten verdienen Beachtung. Kunden sollten beispielsweise an möglichst vielen Automaten gratis Geld abheben können. Das erspart lange Wege, auf Reisen müssen Verbraucher nicht lange suchen. Viele Onlinebanken schließen sich mit Partnern zusammen, sodass trotz fehlender eigener Filialen ein dichtes Netz an entsprechenden Automaten bereitsteht.

Gute Anbieter offerieren zudem ein Konto mit Kreditkarte, für die nur wenig oder keine Gebühren verlangen. Eine solche Kreditkarte erweist sich vor allem im Ausland als unverzichtbar, da Kunden mit ihr an vielen Akzeptanzstellen bezahlen und an zahlreichen Automaten Geld holen können. Einige Banken schreiben für Umsätze sogar Prämienpunkte gut, die sich später zum Beispiel gegen Flugmeilen oder andere Sachprämien eintauschen lassen. Zusätzlich interessiert, ob ein Institut neben dem Führen eines Girokontos weitere Finanzprodukte offeriert. Dazu können ein Wertpapierdepot, Tages- und Festgeldkonten sowie Fondssparpläne zählen.

Mehr zum Thema